Einer unserer Schwerpunkte ist die Prophylaxe mit Spezialisierung auf die professionelle Mundhygiene & Parodontitis-Behandlung

Mundhygiene

Da eine unserer schwerpunktmäßigen Kompetenzen das Gebiet der professionellen Mundhygiene und Parodontitis-Behandlung ist, stehen für uns die Zahnerhaltung und die Zahngesundheit sowie die Zahnästhetik unserer PatientInnen im Mittelpunkt unseres Schaffens. Die professionelle Mundhygiene ist das Fundament zur Vorbeugung von Karies und Parodontitis und damit von Zahnverlust. Mithilfe der professionellen Mundhygiene sorgen wir für den Erhalt Ihrer Zähne, indem wir diejenigen Stellen reinigen, die bei der häuslichen Mundhygiene nicht erreicht werden können. Diese prophylaktische Maßnahme bildet zudem die Basis sämtlicher Zahnbehandlungen und ist die Voraussetzung für deren langfristigen Erfolg. Die professionelle Mundhygiene ist ein Muss bei Implantaten, da sie die Lebensdauer dieser signifikant verlängert. Neben der Zahngesunderhaltung sorgt die professionelle Mundhygiene zusätzlich für die Verbesserung der Zahnästhetik, denn sie hat einen aufhellenden Effekt. Sie sollte mindestens 2 Mal jährlich durchgeführt werden.

Ablauf der Behandlung:

Im Rahmen der professionellen Mundhygiene dokumentieren wir den Gesundheitszustand Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches, entfernen sowohl weiche (Plaque) als auch harte Beläge wie Zahnstein und Verfärbungen, kontrollieren gründlich die vorliegenden zahnmedizinischen Restaurationen, polieren alle Zahnflächen und führen auf Wunsch eine Intensivfluoridierung mit Fluoridlack durch. Darüber hinaus beraten wir Sie eingehend und weisen Sie in die optimale häusliche Zahnpflege ein. Abschließend ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen das erforderliche Recall-Intervall.

Parodontitis-Behandlung/Parodontal-Therapie

Parodontitis ist eine chronische, durch Bakterien verursachte Entzündung des Zahnhalteapparats. Hierbei sind das Zahnfleisch sowie der zahntragende Kieferknochen betroffen. Durch die permanente Entzündung kann es zur irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparats kommen. Parodontitis tritt sehr häufig auf und kann – da oft anfänglich symptomlos – lange Zeit unbemerkt verlaufen. Neben Karies stellt sie die häufigste Ursache für Zahnverlust dar. Wenn Parodontitis frühzeitig erkannt und adäquat behandelt wird, können schwerwiegende Schäden wie Zahnverlust langfristig vermieden und die Erkrankung verlangsamt und gestoppt werden. Die Wissenschaft zeigt, dass Menschen, die von Parodontitis betroffen sind, ein stark erhöhtes Risiko zur Entwicklung von Arteriosklerose aufweisen und damit häufiger einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erleiden können. Außerdem ist das Risiko für Krebs, Diabetes, Frühgeburt, Alzheimer und Rheuma partiell stark erhöht. Im Rahmen der parodontalen Grunduntersuchung führen wir sowohl eine radiologische als auch und vor allem eine klinische Diagnostik durch. Die Diagnose „Parodontitis“ wird bei Zahnfleischtaschen tiefer als 3,5 mm gestellt. Im Falle einer positiven Diagnose reagieren wir umgehend und beginnen mit der Parodontitis-Behandlung beziehungsweise der sogenannten konservativen Parodontal-Therapie.

Ablauf der Behandlung:

Die Parodontal-Therapie ist nicht mit der professionellen Mundhygiene gleichzusetzen. Zusätzlich zur gründlichen professionellen Zahnreinigung werden im Rahmen der konservativen Parodontal-Therapie vorsichtig die sich unter dem Zahnfleisch in den Zahnfleischtaschen befindenden Bakterien mit Spezialinstrumenten entfernt. Sowohl die Parodontal-Therapie als auch die professionelle Mundhygiene stellen keine einmalige, isolierte Behandlungsform dar und sollten in regelmäßigen und individuell festgelegten Zeitabständen wiederholt werden.